Lieblingsstück pflegen und verwahren

Ein Frau Firma Mein Erinnerungsstück

Lieblingsstück pflegen und verwahren

Als Kind habe ich geritten, später hatte ich ein eigenes Pferd. Das ist aber lange her und geblieben ist mir davon mein Ledersattel.

Dieser macht nun seinen Dornröschenschlaf im Keller und muss doch von Zeit zu Zeit mal gepflegt werden, damit das Leder weich und geschmeidig bleibt.

Leder alleine zu pflegen, reicht allerdings nicht aus. Es muss vorher auch gereinigt werden. Denn in den feinen Lederporen setzt sich fast unsichtbarer Schmutz ab, der erst entfernt werden muss.


Auch gilt es hier nicht mit zu viel Wasser zu arbeiten. So benutze ich zur Reinigung einen Leder & Polster-Aktivschaum mit einem weichen Schwamm.

Der Schaum reinigt das Leder und wenn ich anschl. den Schwamm auswasche bin ich überrascht, wie viel Schmutz ich ausspülen kann. Reiniger- und Schmutzreste hole ich dann mit dem ausgewaschenem Schwamm noch einmal runter um anschl. auf das trockene Leder die so dringende Pflege auf zu tragen.

Auf der Sitzfläche würde ich regelmäßigen Reitern eine flüssige Leder-Pflege empfehlen. Sie nährt das Leder ohne es zu rutschig zu machen. Denn der Reiter sollte ja möglichst oben bleiben.

Darum muss ich mir die nächste Zeit ja keine Gedanken machen. Deshalb habe ich meinen Sattel großzügig mit einem Lederbalsam und einem Lederpflegetuch eingerieben. Er enthält natürliches Bienenwachs.

Ich liebe diesen so typischen Duft. Da der Balsam farbneutral ist, kann ich ihn auch für viele andere Glattleder verwenden.

Ein ungepflegtes Erinnerungsstück

Mein gepflegtes Erinnerungsstück